Home
Ziele
Berichte
Bilder
Links
Kontakt
Gästebuch



Hainhausen (eh) · Mit einem Benefizkonzert „Rock für herzkranke Kinder“ haben Schüler der Geschwister-Scholl-Schule und der Freien Musikschule Rodgau am Donnerstag rund 1500 Euro eingespielt. Das Geld ist für die Kinderherzstiftung bestimmt.
Dicke Regenwolken über Rodgau hatten die Schule dazu veranlasst, das ursprünglich geplante Open-Air-Konzert in die Aula zu verlegen. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Der Abend hielt die Balance zwischen mitreißender Rockmusik und dem Andenken an Simon Manus (12), der einen Monat zuvor in einer Herzklinik gestorben war.
Seine 26 Mitschüler aus der Musikklasse 6aF eröffneten das Konzert mit „Pink Panther“, einem anspruchsvollen Stück, das Klassenlehrer Tino Desogus speziell für diese Gruppe arrangiert hatte. Der Pädagoge lobt die hohe Motivation in der Musikklasse: „Die Schüler reißen sich gegenseitig mit. Sie machen alle gern Musik und das merkt man auch.“ Elf unterschiedliche Instrumente sind in dem Ensemble vertreten: Eine reizvolle Mischung auch für die Zuhörer.
Musikalische Akzente im Benefizkonzert setzten auch die beiden Schulbands der GSS sowie die Gruppen „No Fear“ und „Terribly Nice“ der Freien Musikschule. Als Überraschung spielte die Band „Jaws“, die ebenfalls aus GSS-Schülern besteht. Auch nach dem zweistündigen Programm blieben viele der rund 200 Besucher noch ein Weilchen beisammen. 

[aus: Offenbach Post vom 19. Juni 2004]